Die Erfolgsgeschichte der Skischule Fiss-Ladis ist untrennbar mit ihrer hohen skipädagogischen Kompetenz verbunden. Das Kinderland und ihr Maskottchen Berta sind Markenzeichen für die in allen Belangen kindgerechte Vermittlung von Theorie und Praxis im Kinderskiunterricht.

Ein Blick zurück: Schon in den 1980er-Jahren hat es natürlich ein kleines Kinderland gegeben. Das Wachstum der Skischule bedingte in den 1990er- Jahren die Erweiterung des Kinderlandes am Pedruslift. Mit einem kleinen Kidsstadel, einer Bühne und vielen Lernhilfen war das Kinderland von damals state-of-the-art ausgestattet und die Basis für den überregionalen guten Ruf als Kinderskischule. Die logische Folge war, dass man bald aus allen Nähten platzte.

Um den Gästeanforderungen also weiterhin und zukunftsfähig zu entsprechen, entschied man sich im Jahre 2002 zur Verlegung des Kinderlandes zur Poschi – so entstand das damals größte Kinderland Europas! Zwölf Förderbänder, ein Kidscenter, ein eigenes Kinderrestaurant, Karussell, eine große Bühne und viele tolle Unterrichtshilfen erleichtern den Kindern seitdem das Erlernen des Skilaufens. In den Jahren darauf wuchs auf der Ladisabfahrt das einzigartige Indianerland mit Westernstadt heran.

unvergessliche
Familienurlaube

Die Skischule Fiss-Ladis hat kräftig in den Ausbau des Kinderangebotes investiert

2003 entschloss man sich, den Gästekindergarten umzubauen, um auch in der Betreuung von Kleinkindern ab 3 Jahren auf modernstem Stand zu sein. Fiss hat sich gemeinsam mit den Orten Serfaus und Ladis im Lauf der Zeit zu einer Familiendestination entwickelt. Neben den zwei Kinderländern erleben die Nachwuchs-Pistenflitzer auf Themenwegen, in Kinderfunparks, in Kinderrestaurants und natürlich auch in den vielen kinderfreundlichen Unterkünften am ganzen Plateau einzigartige Familienurlaube.

Wetterbericht für Serfaus-Fiss-Ladis